Bannerbild
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Spiele

 

Salzteig-Rezept: In wenigen Schritten herstellen und backen

Mit diesem Salzteig-Rezept kannst du kreative und nachhaltige Kunstwerke formen. Wir zeigen dir, wie du beliebige Formen aus Salzteig herstellen, backen und verzieren kannst.

Für dieses Salzteig-Rezept brauchst du nur drei Zutaten:

  • Mehl
  • Salz
  • Wasser

Das Verhältnis für die Mischung ist 2:1:1. Je nach gewünschter Menge, kannst du die Zutaten im Salzteig-Rezept entsprechend anpassen.

Salzteig-Rezept aus nur drei Zutaten

Für den Salzteig benötigst du Mehl, Salz und Wasser im Verhältnis 2:1:1.(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Für den Salzteig benötigst du Mehl, Salz und Wasser im Verhältnis 2:1:1.

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Salz

Tipp: Du kannst auch eine halbe Tasse Mehl durch die gleiche Menge Speisestärke ersetzen und zwei Esslöffel Öl hinzufügen, um den Teig noch geschmeidiger zu machen. Er lässt sich dann leichter kneten und modellieren.

Salzteig selber herstellen – so geht’s

Das Salzteig-Rezept geht einfach und schnell. Befolge folgende drei Schritte:

  1. Mische Mehl und Salz in einer Schüssel.
  2. Gib das Wasser hinzu und knete die Zutaten zu einem glatten Teig. Der Teig sollte nicht an den Händen kleben. Falls doch, kannst du noch etwas Mehl hinzufügen.
  3. Nach dem Kneten ist dein Salzteig fertig zum Formen.

Hinweis: Du kannst den Teig vor dem Formen einfärben, z.B. mit Gewürzen (Kurkuma) oder anderen natürlichen Farben. Allerdings verlieren die Farben an Kraft, wenn der Salzteig gebacken ist. Wenn du kräftige Farben erzielen möchtest, ist es ratsam, dass du den Teig nach dem Backen bemalst.
 

Salzteig ausstechen und formen

Für die Anhänger rollst du den Teig ca. 0,5 cm dick aus.(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Für die Anhänger rollst du den Teig ca. 0,5 cm dick aus.

Beim Formen des Salzteiges kannst du kreativ werden. Besonders geeignet ist der Salzteig für:

  • Anhänger, z.B. für den Weihnachtsbaum oder Osterstrauch
  • Utensilien für die Kinderküche oder den Einkaufsladen
  • Hand- und Fußabdruckplatten
  • Tischdeko

So stellst du Anhänger aus Salzteig her:

  1. Streue Mehl auf eine Arbeitsfläche und rolle den Teig mit einem Nudelholz ungefähr einen halben Zentimeter dick aus.
  2. Nun kannst du die einzelnen Anhänger z.B. mit Plätzchenformen ausstechen und mit der leicht mehligen Seite auf ein Backblech geben.
  3. Bohre mit einem Spieß ein Loch in deinen Anhänger, um ihn später auffädeln zu können.
  4. Achte darauf, dass das Loch groß genug ist. Wenn der Teig erst einmal trocken ist, wird es schwer noch Änderungen vorzunehmen, ohne dein Werk zu beschädigen.

Salzteig-Figuren mit Silikonformen:

Wenn du Silikon-Backformen verschiedener Motive zur Hand hast, kannst du damit Tischdekorationen oder Spielfiguren für Kinder herstellen. Nimm eine entsprechende Menge Salzteig und drücke diesen vorsichtig in die Form hinein.

Fuß- oder Handabdrücke:

Um den Fuß- oder Handabdruck deines Kindes zu verewigen, rollst du ein entsprechend großes Stück Salzteig auf einer bemehlten Fläche aus. Lass dein Kind nun vorsichtig Hand oder Fuß in den Teig drücken, sodass er gut sichtbar ist. Wenn du den Abdruck später aufhängen möchtest, bohre ein Loch an der entsprechenden Stelle hinein.

Salzteig backen im Backofen

Anhänger kannst du mit Plätzchenformen ausstechen.(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Anhänger kannst du mit Plätzchenformen ausstechen.

Salzteig mag keine große Hitze, dadurch wird er schnell rissig oder schlägt Blasen. Daher solltest du ihn schonend backen. Um Energie zu sparen, kannst du ihn alternativ über mehrere Tage in Heizungsnähe oder einem warmen Ort an der Luft trocknen.

Wenn du es mit dem Salzteig-Rezept etwas eiliger hast, solltest du ihn wie folgt ausbacken (gilt für die 0,5 cm dicken Anhänger):

  • Für 30 Minuten bei 60 Grad Celsius,
  • danach 30 Minuten bei 100 Grad Celsius,
  • und für zwei Stunden bei 120 Grad Celsius.

Tipp: Der Teig ist durchgetrocknet, wenn die Mitte der Unterseite hart ist.

Lies auch: 20 Geschenke aus der Küche

Bemalen und Lackieren der Salzteig-Figuren

Diese niedliche Tischdeko aus Salzteig ist in einer Silikonform gebacken und mit Wasserfarbe und wasserbasiertem Klarlack bemalt worden.(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Diese niedliche Tischdeko aus Salzteig ist in einer Silikonform gebacken und mit Wasserfarbe und wasserbasiertem Klarlack bemalt worden.

Nach dem Trocknen bzw. Backen kannst du den Salzteig noch bunt anmalen. Dazu eignen sich verschiedene Farben. Für die Anhänger, Kuchen für die Kinderküche und Tischdeko auf den Bildern haben wir Wasserfarbe genutzt. Empfehlenswerte Farbkästen stellen wir dir in unserem Artikel über natürliche Wasserfarben vor. Du kannst aber auch andere Farben oder Buntstifte nutzen.

Wenn du die Salzteig-Kreationen fertig bemalt hast, sollten sie nochmals an einem warmen Ort trocknen.

Da der salzhaltige Teig mit der Zeit Wasser aus der Luft zieht, musst du ihn für eine längere Zeit haltbar machen. Dazu kannst du ihn mit einem  Klarlack, z.B. wasserbasierend oder mit pflanzlichen Ölen, überziehen. Achte darauf, dass der Lack der Norm EN 71-3 entspricht, und somit auch für Kinderspielzeug geeignet ist.

Tipp: Wenn du Wasserfarbe nutzt, nimm wenig Wasser und viel Farbe, so decken die Farben besser. Du benötigst auch mindestens zwei Anstriche, um eine richtig satte Farbe zu bekommen.

 

Werwolf Spiel

Spielsituation:
Wir befinden uns indem malerischen Dörfchen Düsterwald. Doch die Idylle trügt. Seit geraumer Zeit treibt ein Rudel Werwölfe sein Unwesen und jede Nacht fällt seinem unstillbaren Hunger ein Dorfbewohner zum Opfer. In dem Bestreben, das Übel auszurotten, greifen die Dorfbewohner ihrerseits zur Selbsthilfe und der einst beschauliche Ort wird zur Bühne für einenerbittert geführten Kampf ums nackte Sein.


Spielziel:
Für die Dorfbewohner: Die Werwölfe ausrotten und den Frieden wiederherstellen.
Für die Werwölfe: Alle Bewohner fressen oder irgendwieausschalten. (Manche Sonderrollen haben u.U. abweichende Spielziele)

 

Die Rollen:
Eines vorweg: Alle Spieler, die keine Werwölfe sind, gelten als brave Bürger. Die Bürger können aber auch Sonderrollen einnehmen:

 

Die Seherin: In jeder Nacht darf sie die Identität eines Mitspielers erfragen.Das Mädchen: es darf blinzeln, während die Wölfe nachts am Werk sind.

 

Die Hexe:Ihr stehen zwei Tränke zur Verfügung, ein Heil-und ein Gifttrank. Mitdem Gifttrank kann sie einmal im Spiel einen Mitspieler vergiften, mit dem Heiltrank jemanden vor den Werwölfen erretten (auch sich selber).

 

Der Jäger: Sollte er zu Tode kommen, kann er einen letzten Schuss abgeben und einen Mitspieler mit ins Verderben reißen.

 

Amor: Zu Beginn des Spieles bestimmt er zwei Spieler, die sofort in inniger Liebe zueinander entflammen (das kann auch er selbst sein). Stirbt im Laufe des Spiels einer der beiden Liebenden, so auch der andere aus Gram.
Achtung: Ist einer der beiden Liebenden ein Werwolf und der andere ein Bürger, so haben sie ein gemeinsames neues Ziel: Überleben sie als einzige so gewinnen sie allein

 

Ablauf der ersten Nacht:
Alle haben die Augen geschlossen. Der Spielleiter sagt, die Werwölfe sollen „erwachen“ (die Augen öffnen). Die Werwölfe bestimmen, wer von ihnen dem Hellseher gezeigt werden soll, sie einigen sich auch auf eine Person, die sie in der ersten Nacht reißen möchten, in dem sie auf diese Person zeigen, so dass der Spielleiter es sieht. Nachdemdie Werwölfe wieder eingeschlafen sind, ruft der Spielleiter den Hellseher aufzuwachen; ihm wird der eine Werwolf gezeigt, dann schließt er wieder die Augen. Der Spielleiter zeigt dann der Hexe, wer von den Werwölfen ausgewählt wurde; die Hexe kommuniziert per Handzeichen, ob sie diese Person erretten will oder nicht, sie wird auch gefragt, ob sie selbst jemanden umbringen will; danach schläft sie wieder ein. Nun erwacht der Amor, er zeigt auf zwei Personen (kann auch sich selbst nehmen) und schläft wiederein. Der Spielleiter läuft um die Gruppe herum und gibt den Verliebten ein Zeichen (auf die Schulter tippen), diese wachen auf und zeigen sich gegenseitig leise ihre Zettel. Sie schlafen auch wieder ein, dann erwachen alle und der Spielleiter gibt bekannt, wer nicht mehr lebt. Nun wird diskutiert, jeder darf lügen oder die Wahrheit sagen, wie er will. Eine Diskussionsrunde (ein Tag) sollte aber nicht länger als 5 Minuten dauern (Empfehlung). Dann stimmen alle ab, wer von ihnen gelyncht werden soll (jeder Spieler hat eine Stimme, ist die Abstimmung nicht eindeutig, wird sie wiederholt wobei nur noch die Personen mit den meisten Stimmen gewählt werden können). Die gewählte Person scheidet dann gleich aus. In der zweiten oder jeder weiteren Nacht wachen die Werwölfe auf, nach ihnen die Hexe, sonst niemand. Der erste Ausgeschiedene kann die Funktion des Spielleiters ab der zweiten Nacht selbst übernehmen. Der Spielleiter gibt immer nach der Nacht bekannt, wenn jemand getötet wurde. Der Spielleiter gibt auch sofort an, wenn das Spiel fertig ist. Wenn am Schluss nur noch ein Werwolf und ein Mensch leben und sie sich (logischerweise) in der Lynch-Abstimmung nicht einig werden, geht das Spiel unentschieden aus. Ansonsten hat diejenige Partei (Werwölfe oder Menschen) gewonnen, die als einzig noch im Spiel ist.

 

Vorschlag für die Rollen-Anzahl je nach Anzahl Spieler:
Bei 6 Spielern: 2 Werwölfe, 1 Hexe, 1 Jäger, 1 Amor, 1 Dorfbewohner
Bei 7 Spielern: 2 Werwölfe, 1 Hellseher, 1 Hexe, 1 Jäger, 1 Amor, 1 Dorfbewohner
Bei 8 Spielern: 2 Werwölfe, 1 Hellseher, 1 Hexe, 2 Jäger, 1 Amor, 1 Dorfbewohner
Bei 9 Spielern: 3 Werwölfe, 1 Hellseher, 1 Hexe, 2 Jäger, 1 Amor, 1 Dorfbewohner
Bei 10 Spielern: 3 Werwölfe, 1 Hellseher, 1 Hexe, 2 Jäger, 1 Amor, 2 Dorfbewohner
Bei 11 Spielern: 4 Werwölfe, 1 Hellseher, 1 Hexe, 2 Jäger, 1 Amor, 2 Dorfbewohner

 

Kartenspiele

1. Nimm ein gewöhnliches Kartenspiel. Mische die Karten vor den Augen deiner Zuschauer. Suche dir einen Mitspieler.
2. Fächere das Kartenspiel auf, damit alle sehen können, dass es sich um ganz gewöhnliche Karten handelt. Dabei ist es wichtig, dass du dir die oberste Karte merkst.
3. Dreh das Spiel um und bitte eine deiner Freund*innen, eine Karte auszuwählen und sie sich gut zu merken, ohne dass du dabei zuschaust.
4. Lege die Karten zurück auf den Tisch. Die Karte, die du dir gemerkt hast, ist jetzt die unterste im Stapel.
5. Bitte deinen Mitspieler, dass er seine ausgewählte Karte auf den Stapel legt und diesen abhebt. Seine Karte liegt jetzt irgendwo im Stapel.
6. Nimm die Karte und lege sie vor dich hin, eine auf die andere. Irgendwann ist "deine" Karte dran. Als dein Freund abgehoben hat, den Stapel also geteilt hat, lag deine Karte ganz unten im Stapel. Beim Aufeinanderlegen kam sie zwangsläufig auf die Karte deines Mitspielers zum liegen. Die folgende Karte ist also die gesuchte.

Du wirst deine Freund*innen in Erstaunen versetzen - und gleichzeitig ganz schön Übung bekommen !

 

Otto sitzt fröhlich in der Wanne

Das Blatt wird jeweils an den Linien geknickt, so dass immer nur eine Tabellenspalte zu sehen ist. Der Erste setzt für Onkel Otto ei Subjekt ein (ohne es zu zeigen), faltet das Blatt nach hinten weg und gibt es weiter. Der Nächste schreibt ein Prädikat, usw. Am Schluss wird der Zettel auseinander gefaltet und die Sätze werden laut vorgelesen. Meistens entstehen sehr witzige Kombinationen (Mein Favorit ist zurzeit: Der Gullideckel trommelt singend auf der Turnstange). Ich habe dieses AB in einer 4.Klasse verwendet, denn den Kindern fällt das Spiel ohne Hilfen zu Anfang noch recht schwer. Die Tipps wurden gerne angenommen und so beendeten wir manche Grammatikstunde recht vergnüglich.

 

 

child-3180015_1920

Interessante Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden